[Search] Suche   [Recent Topics] Neueste Themen   [Hottest Topics] Neueste Beiträge   [Members]  Mitgliederliste   [Groups] Zurück zur Startseite 
Geht gar nix mehr :-(  XML
Forum-Index » Fragen an das Precon BCM Team
Autor Beitrag
Nikita
Precon BCM Diät Teilnehmer
[Avatar]

Beiträge: 557
Offline

Liebe Sissy

Schön hat Frau Klasna auf deine Meldung, des Weglassens von Kohlehydraten reagiert. Meine Bemerkung der 'Verteufelung' von Kohlenhydraten, wurde dadurch auch ein Kommentar geleistet. Früher war die Trennkost ja so ein Renner, ich habe sie nie gemacht, da ich es nicht durchstehen könnte, da ich Kohlenhydratspeisen mag. Mich schon damals informierte, wie die Ernährungspyramide aussieht und dort die Kohlenhydrate, wie Eiweiss und auch Fette für eine gesunde Ernährung wichtig sind.
Klar habe ich mich oft nicht gesund ernährt, zu wenig Obst und Gemüse gegessen hatte und mich bei Hungerattaken an Chips oder sonstigen 'Kalorienbomben' satt gegessen.

Seit ich Precon mache ist meine Lust auf Gemüse und Obst stetig angestiegen und ich esse viel Salat und Früchte. Sogar Äpfel gehen nicht mehr mit Blähungen einher
Auch habe ich ganz selten Lust auf Süssigkeiten und Chips (sogar Marzipan kann ich widerstehen). Du kannst dir ja , soviel ich noch weiss, hat das leeanne geschrieben, zu deiner MKM ein Dessert einbauen, um deine Gelüste auf Süsses zu befriedigen.

auch den Beitrag fand ich in ganz alten Beiträgen, und ich nehme an diese Teilnehmerin hat ihr Essverhalten nachhaltig umgestellt:

Hallo zusammen,

daß sich schlechte Gewohnheiten ganz schnell wieder einschleichen können (in meinem Fall "Naschen"), kann ich nur bestätigen. Allerdings habe ich festgestellt, daß man grundsätzlich mit solchen Sünden leben kann - solange man sich an folgende Grundregeln hält.

1) Die ausgewogene Ernährung (wenig Fett usw) unbedingt dauerhaft beibehalten. Vor allem nach Ende der Diät. Sonst war alles umsonst.

2) Ich habe über BCM gelernt, daß ich grundsätzlich alles essen und trinken darf. Von manchem aber nur weniger und seltener.

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören für mich auch meine Laster wie Naschen, Wein oder Cocktails. Aber: Anstelle der Tafel Schokolade genieße ich nur 1-2 Stück, max. einen Riegel. Und zwar als Dessert nach dem Essen. Bitte richtig genießen, ganz bewußt und ohne Reue. Ganz ehrlich: Ein Stück Schokolade bewußt genossen, schmeckt deutlich besser als eine ganze Tafel mit anschließender Reue!

3) Das 4/3-Tage-Programm

Das habe ich im Rahmen einer allgemeinen Ernährungsberatung kennengelernt. 4 Tage in der Woche sind alle "schlechten Gewohnheiten" tabu. An den 3 verbleibenden Tagen darf (etwas) geschlemmt und genossen werden. Auch hier gilt natürlich das Prinzip "alles in Maßen".

4) Sofortiges Gegensteuern nach "Freßorgien"

Es gibt immer wieder Zeiten von übermäßigem Essen, sei es wegen Familienfeiern, besonderem Streß oder was auch immer. Wichtig ist es, danach ein Ende zu definieren und gleich gegenzusteuern. Es reicht ja, wenn man etwas reduziert, um 2-3 schnell zugefutterte Kilos wieder zu beseitigen. Das habe ich - unbewußt - in einem Urlaub mit sehr ausgewogenem Essen (3 x täglich serviert) ohne Süssigkeiten festgestellt. Nach 3 Wochen Urlaub kam ich mit 3 Kilo weniger heim. Und zwar ohne irgendwann während dieser Zeit hungern zu müssen. Solche "Aha-Erlebnisse" sind wichtig. Man muß sie nur wahrnehmen.

Viele Grüße
Bebu


Ich finde alle Beiträge von Bebu toll und beherzige sie, wie auch, dass wir uns nicht unter Druck setzen oder an diese Pendelgewichte glauben. Darum habe ich diese Frage auch an Frau Klasna gestellt. Viele wenden dies ein, wenn die Abnahme stagniert.

Sissy es tut mir leid bist du auf ein Sauerstoffgerät angewiesen und hast gesundheitliche Probleme wie musst du Medikamente nehmen. Darum finde ich es auch sehr wichtig, dass du dich nicht unter Druck setzen tust. Auch bei einer Zunahme nicht die Motivation verlierst und auch einmal eine Fressattacke nicht zu hoch bewertest.

Aus Erfahrung kommen solche Attacken, wenn wir die 6 Stunden Pause überschreiten, uns nach dem Essen nicht eine halbe Stunde gegen die Gelüste wehren, also irgendwie mit einer Beschäftigung ablenken. Hatte gestern solch einen Fall. Hatte ein stundenlanges Telefongespräch, morgens einen Shake und merkte, dass ich jetzt nur noch auf halben Touren lief. Habe mir einen SchokoBar Riegel genommen, 7 Stunden nach Shake und hatte auch nach diesem Riegel unheimliche Gelüste nach Schokolade und wäre fast in die Falle getappt, eine Tafel zu essen. Habe dann 3 dl Wasser in mich gekippt, an den Computer und etwas gegoogelt und nach ca. einer halben Stunde hatte ich keine Gelüste mehr ... habe mir selbst auf die Schulter geklopft, dass scheinbar mein Kopf ebenso eine Umstellung vollzogen hat.

Ich dümple momentan seit Wochen im gleichen Bereich, aber habe bisher 12 Kilo abgenommen, finde das neue Körpergefühl toll und weiss, dass ich die 66 - 70 Kilo schaffen werde. Vielleicht sollten wir uns eher so motivieren, dass wir unser Gewicht, dass wir hatten vor all diesen ungesunden anderen Diäten, als Pendelgewicht verinnerlichen ...

Liebe Sissy Kopf hoch und mach weiter mit, auch musst du dein Gewicht nicht posten, wenn es dich zu sehr unter Druck setzt, schreibst uns einfach die Abnahmen, wir sind ja hier nicht bei WW, aber schreibe ungeniert andere Kommentare, kann auch das Bauen und anderen Frust betreffen, denn für das ist ja dieses Forum da, denn Abnehmen ist nun mal mit mehr Anstrengung verbunden, als Zunehmen ...

Sissy ich wünsch dir eine gute Zeit und bleib dem Forum treu, du weisst ja Rojojaar und ich schreiben hier viel aus unserem Alltag, jammern, sind auch ab und zu 'Diätmüde', obwohl ich Precon , wie schon oft erwähnt, nicht als Diät ansehe. Denn die Tipps hier im Forum wie die Website sprechen keine Diätsprache im üblichen Sinn.

Mein Exkollege hat auch kein Pendelgewicht und macht null Sport! Wie du ja weisst mache ich auch keinen, war aber von 9 - 16 Jahren sportlich sehr aktiv und das mit einem Gewicht von 60 - 65 Kilo und habe das Idealgewicht von 56 Kilo nie erreicht. Klar hatte ich damals etwas mehr Muskelmasse, aber nicht viel. Gott hier hat Nikita Suppen, Shakes und Riegel komplett vermischt Mit 9 war ich keine 60 Kilo gröhl, schlank und rank, die Probleme fingen erst in der Pubertät an. Also mit 16 sicherlich 60 Kilo, danach immer zwischen 60 und 65 Kilo, also Normalgewicht, etwas gegen Idealgewicht und nach unzähligen ungesunden Diäten war mein niederstes Gewicht ca. 60 Kilo und kämpfte gegen Jojo ... tztz Fazit: Mach nie eine Diät, denn alle haben damals nichts von Ausgewogenheit wie essen nach der Ernährungspyramide beinhaltet ...

Auf bald liebe Sissy und lies die Beiträge von Frau Klasna mehrmals durch und probiere sie zu verinnerlichen
Herzliche Grüsse Nikita

PS: entschuldigt Rechtschreibefehler, lese es jetzt nicht mehr durch

Dieser Beitrag wurde 3 Mal geändert. Letzte Änderung war am 02.02.2017 17:57:25


habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen - Immanuel Kant
Ilse Klasna
Precon BCM Team
[Avatar]

Beiträge: 145
Offline

Hallo liebe Sissy,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wenn Ihr Tag erst spät beginnt, verschieben sich natürlich auch die Mahlzeiten zeitlich nach hinten, so dass es dann wieder passt.
Was Ihre empfohlen Kalorienmenge zur Mischkost-Mahlzeit betrifft, so verändert sich diese bei ein paar Kilos Gewichtsabnahme nichts. Erst wenn Personen ca. 20-30 kg oder mehr abnehmen, dann geht in der Regel auch der Energiebedarf etwas zurück und damit die empfohlene Kalorienmenge zur MKM. Aber zu dieser Personengruppe gehören Sie ja nicht.

Die Gewichtszunahme bei Ihnen ist bestimmt teilweise krankheits- und evtl. medikamentenbedingt. Mögliche Wassereinlagerungen können auch zu der Gewichtszunahme beigetragen haben. Haben Sie schon einmal eine BIA-Messung in einer BCM Beratungsstelle durchführen lassen? Das könnte sinnvoll sein, denn durch die BIA-Messung kann sehr gut Ihre Körperzusammensetzung bestimmt werden, also der Anteil Körperzellen, Wasser und Körperfett. Anhand der Analyse können detaillierte Ernährungsempfehlungen gegeben werden. Adressen von BCM Beratungsstellen finden Sie auf unserer Website unter „Berater suchen“.

Sie schreiben, dass Sie diese Woche versuchen möchten, die Kohlenhydrate wegzulassen.

Davon möchte ich Ihnen abraten. Mit den beiden Precon Mahlzeiten haben Sie bereits eiweißbetonte und kohlenhydratarme Mahlzeiten. Deshalb ist es wichtig, dass Sie zur Mischkost-Mahlzeit immer Kohlenhydrate essen, z. B. in Form von Vollkornprodukten, Kartoffeln, Nudeln oder Reis. Damit verbessern Sie zum einen die Sättigung der Mahlzeit, zum anderen sorgen Sie damit auch dafür, dass der Stoffwechsel „geregelt“ abläuft. Bestimmte Organe wie das Gehirn und Nervensystem benötigen nämlich Kohlenhydrate (Glucose) als Energiequelle. Im Hungerstoffwechsel kann der Körper zwar auch auf andere Energiereserven zurückgreifen, das sollten Sie aber möglichst vermeiden.

Wenn Sie später einmal mehrere Mahlzeiten pro Tag selbst zubereiten, ist es in Ordnung, wenn eine Mahlzeit davon kohlenhydratarm ist, falls Sie damit gut zurechtkommen und sich satt fühlen. Zur Mischkost-Mahlzeit aber bitte derzeit nicht die Kohlenhydrate weglassen!

Viele Grüße
Ilse Scholl-Klasna
Rojojaar
Precon BCM Diät Teilnehmer
[Avatar]

Beiträge: 831
Offline

Hallo Sissy,

lies dir bitte die Antwort von Frau Klasna nochmal durch

ein Tipp von mir, mische nicht verschieden Diäten durcheinander, lässt du die Kohlenhydrate weg, bekommst du noch eher und mehr Hungerattacken,

weil du die Sattmacher weglässt!!

Meine damalige Beraterin hat mal gesagt, dass man sich mal einfach mit Kartoffeln und Nudeln sattessen soll(als Ausnahme), damit man keinen Hunger bekommt,

und ganz wichtig einmal am Tag sattessen, und lass die Kalorienzählerei mal weg und entspann dich, und wenn die Waage mal kein Minus anzeigt, auch egal, aber so

steuerst du deinem alten Gewicht entgegen, und es gibt kein Einpendelgewicht, sondern nur Diätmüdigkeit!!

Sorry, musste meinen Senf dazu abgeben, nicht sauer sein

lg

Dieser Beitrag wurde 1 Mal geändert. Letzte Änderung war am 30.01.2017 16:32:20

Sissy
Precon BCM Diät Teilnehmer
[Avatar]

Beiträge: 50
Offline

Hallo Frau Klasna,

einen Abnehmplan hatte ich am Anfang der Diät bei Ihnen errechnen lassen. Ich dachte nur das, wenn ich weniger wiege auch keine 550 kcal mehr brauchen würde.

Das mit meinen Essenzeiten das ist mein Lebensrhythmus, da ich selbständig bin und ich morgen einfach durch meine Erkrankung nicht zu gebrauchen bin fängt mein Tag so gegen 13:00-14:00h an. Da habe ich auch noch keinen Hungern, daher haben ich eine Essenzeit ausgesucht für die MKM wo ich dann mal Hunger verspüre. Bis dahin geht es auch ganz prima, ab dem Zeitpunkt wenn ich was esse fängt das Dilemma an, nämlich Hunger. Ich habe es auch schon mit vielen tricks versucht wie etwa nach der MKM ein Stück Schokolade, Ihre Kräuter-Spezial oder einen Pudding mit wenig kcal. Ich werde diese Woche einfach mal versuchen die Kohlenhydrate weg zu lassen vielleicht bewirkt das ja was auf der Waage.

Ich hätte ja schon geschrieben das ich mal bei einer Punktediätfirma gewesen bin vor 5 Jahren, da ging hinterher auch nix mehr bei 72-73 Kg ich bin ja immer der Meinung jeder hat so sein Einpendelgewicht.

Ich bin leider auch noch der Mensch der nie gerne auf was süsses verzichtet hat, obwohl ich im meinem Leben nie dick war ich hatte immer ein Gewicht von 56kg, das fing alles mit der Erkrankung an das ich stetig zugenommen habe.

Lieben Gruss

Sissy
Ilse Klasna
Precon BCM Team
[Avatar]

Beiträge: 145
Offline

Hallo liebe Sissy,

schön, dass Sie sich an mich wenden. Gerne gebe ich Ihnen ein paar Tipps zum weiteren Vorgehen. Auch wenn Sie mal einen kleinen Ausrutscher hatten, geht bestimmt in der nächsten Woche wieder was .

Ich habe mir einmal Ihre Wiegeergebnisse angeschaut und finde, Sie haben das bisher sehr gut gemacht. Die Bilanz in 9 Wochen ist eine Gewichtsabnahme von 7 kg – trotz der Gewichtszunahme von 0,5 kg in der letzten Woche. Die ersten 8 Wochen hatten Sie immer eine Gewichtsabnahme, auch wenn diese nicht immer gleich hoch ausgefallen ist. Aber das ist völlig normal, denn selbst wenn der Körper jeder Woche gleich viel Körperfett abbauen würde, sinkt das Gewicht nicht jede Woche gleich stark, da es immer kleine Gewichtsschwankungen durch Veränderungen im Wasserhaushalt gibt, die sich auf das Wiegeergebnis auswirken.

Ich kann verstehen, dass Sie gerne mehr abnehmen würden, aber eine gesunde Gewichtsabnahme, nämlich der Abbau von Körperfett, benötigt seine Zeit. Da Sie sich aufgrund Ihrer Krankheit nur wenig belasten können, ist Ihr täglicher Energieverbrauch nicht so hoch wie bei zusätzlicher sportlicher Betätigung.

Sie hatten Ihre Essenszeiten genannt. Ihre erste Mahlzeit ist abends um 18 Uhr, dann folgen noch die beiden Precon Mahlzeiten um 23 Uhr und 3 Uhr früh. Arbeiten Sie im Schichtdienst und sind das Ihre Essenszeiten bei Nachtschicht oder vermeiden Sie tagsüber das Essen bewusst?

Wenn Sie tagsüber wach sind, sollten Sie auf jeden Fall auch über den Tag verteilt Mahlzeiten einnehmen. Der Körper benötigt tagsüber die Energie und die Nährstoffe, damit Sie sich fit und leistungsfähig fühlen und auch ein Heißhungergefühl vermeiden. Versuchen Sie Essenspausen von 4-6 Stunden einzuhalten und essen Sie Ihre Mischkost-Mahlzeit zu der Tageszeit, zu der Sie den meisten Hunger verspüren. 400-450 kcal für die selbst zubereitete Mahlzeit ist auch etwas knapp kalkuliert. Ich empfehle Ihnen, die Mahlzeit etwas aufzustocken auf mindestens 500 kcal. Am besten Sie fordern sich einen Diätplan bei uns an. Hier wird Ihnen anhand Ihrer persönlichen Daten errechnet, welche Kalorienmenge Ihre Mischkost-Mahlzeit haben sollte.

Wenn Sie zukünftig tagsüber regelmäßig essen und auch den Kaloriengehalt der Mischkost-Mahlzeit etwas erhöhen, dann können Sie auf jeden Fall erfolgreich abnehmen. Ihre tägliche Energiezufuhr beträgt dann nur ca. 1000 kcal. Weniger essen bedeutet nicht zwangsweise, dass sie weniger abnehmen. Manchmal ist sogar das Gegenteil der Fall, denn es besteht die Gefahr, dass der Körper den Stoffwechsel runterfährt, wenn man über einen längeren Zeitraum zu wenig isst.

Bestimmt fühlen Sie sich mit regelmäßigen Mahlzeiten dann auch besser und müssen sich nicht mehr so quälen. Auch die Gefahr von Heißhungerattacken wird geringer. Sie sollten während der Diät nicht ständig das Gefühl haben, dass Sie auf vieles verzichten müssen.

Liebe Sissy, ich drücke Ihnen die Daumen, dass es auch weiterhin gut mit dem Abnehmen klappt und dass Sie mit Ihrem „neuen“ Essensrhythmus gut zurechtkommen.

Bei weiteren Fragen bin ich gerne für Sie da.

Viele Grüße

Ilse Scholl-Klasna
Sissy
Precon BCM Diät Teilnehmer
[Avatar]

Beiträge: 50
Offline

Hallo Frau Klasna,

man hatte mir in der Wiegegruppe geraten sich mal an Sie zu wenden, da ich so langsam die Lust verliere.

Solangsam verliere ich auch die Lust esse fast irgendwie so gar nix mehr ausser meine abendliche MKM ( gegen 18:00 Uhr) die hat so um die 400-450 Kalorien, dann um 23:00 h meinen Precon-Shake und zu aller letzt so um 03:00h einen Precon Riegel. Ich trinke wie ein Weltmeister ich komme bestimmt auf 4-5l am Tag und da ist der Kaffee noch nicht zugerechnet und was passiert? so gar nix ausser jetzt meine Zunahme durch mein unkontrolliertes Verhalten gestern, aber das musste mal sein sonst wäre ich geplatzt. Heute wieder brav an den Plan gehalten, aber ich weiß nicht ob ich es noch länger durchhalte. Wie schon geschrieben hatte ich ja vor Jahren schon mal Diätet da ging die Waage auch nur bis 70,5 und das war echt eine Qual und ich weiß nicht ob ich mich dieses wieder aussetzten soll. Sport kann ich leider so gar nicht betreiben da ich seit 2008 an einer Herz- Lungenerkrankung leide und somit auf einem Sauerstoffgerät angewiesen bin. Ich habe zwar ein Ergometer, aber wenn ich da 2 Minuten drauf schaffe da habe ich dann einen guten Tag erwischt.

Um eine Rückantwort würde ich mich freuen.

Lieben Gruss

Sissy
 
Forum-Index » Fragen an das Precon BCM Team
Gehe zu: