[Search] Suche   [Recent Topics] Neueste Themen   [Hottest Topics] Neueste Beiträge   [Members]  Mitgliederliste   [Groups] Zurück zur Startseite 
SüssstoffDschungel  XML
Forum-Index » Fragen an das Precon BCM Team
Autor Beitrag
Nikita
Precon BCM Diät Teilnehmer
[Avatar]

Beiträge: 557
Offline

Guten Tag Frau Klasna

Danke für den Zweitnamen, denn soviel ich weiss, wird dieser auch bei uns geführt.

einen schönen Tag und viele Grüsse Nikita

habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen - Immanuel Kant
Ilse Klasna
Precon BCM Team
[Avatar]

Beiträge: 152
Offline

Hallo Nikita,

danke für Ihre Rückmeldung. Süßstoffe mit Aspartam werden beispielsweise unter dem Markennamen Canderel verkauft. Vielleicht hilft das ja etwas bei der Suche.

Liebe Grüße
Ilse Scholl-Klasna
Nikita
Precon BCM Diät Teilnehmer
[Avatar]

Beiträge: 557
Offline

Guten Morgen Frau Klasna

Herzlichen Dank für Ihre promte und detaillierte Antwort. Ich denke ich habe es jetzt gecheckt, musste es aber 2 mal durchlesen . Werde aber nach Aspartam die Augen offen halten, vielleicht gibt es dies doch irgendwo bei uns zu kaufen. Süssstoffe benutze ich sehr selten, nur mal bei einem Dessert, wie diesen Himbeeren, die ich immer ungezuckert kaufe und nur wenig süsse.

Viele Grüsse Nikita


habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen - Immanuel Kant
Ilse Klasna
Precon BCM Team
[Avatar]

Beiträge: 152
Offline

Hallo Nikita,

bei der Vielfalt an Bezeichnungen für Süßungsmittel ist es tatsächlich schwer, nicht den Überblick zu verlieren .

Nach der EU-Lebensmittel-Informationsverordnung sind unter dem Begriff „Süßungsmittel“ alle „Süßstoffe“ und „Zuckeraustauschstoffe“ zusammengefasst.

Süßstoffe

Süßstoffe haben eine Süßkraft, die 30- bis 3.000fach höher als die von Zucker ist. Dabei enthalten Süßstoffe in der geringen verwendeten Menge minimal oder gar keine Kalorien. In der EU sind inzwischen elf Süßstoffe als Zusatzstoff zugelassen:

• Acesulfam K (E 950)
• Aspartam (E 951)
• Cyclamat (E 952)
• Saccharin (E 954)
• Sucralose (E955)
• Thaumatin (E957)
• Neohesperidin (E 959)
• Steviolglycoside (E960)
• Neotam (E961)
• Aspartam-Acesulfam-Salz (E 962)
• Advantam (E 969)

Zuckeraustauschstoffe
Zuckeraustauschstoffe gehören ebenfalls zu den Süßungsmitteln. Diese werden im Körper langsamer verwertet als Zucker. Dadurch kommt es zu keinem nennenswerten Anstieg des Blutzuckerspiegels und damit auch zu keiner Insulinausschüttung. Der Energiegehalt ist in der Regel niedriger als bei Zucker, meist liegt er bei 2,4 kcal pro Gramm. Erythrit ist kalorienfrei.

Zuckeraustauschstoffe können, in größeren Mengen verzehrt, abführend wirken. Nämlich dann, wenn das Verdauungssystem überlastet ist und der unverdaute Zuckeraustauschstoff im Darm weitertransportiert wird, wo er Wasser bindet. Die Verträglichkeitsgrenze wird häufig mit 50 g angegeben, ist individuell aber unterschiedlich. Geringe Mengen werden in der Regel gut vertragen.

In der EU sind acht Zuckeraustauschstoffe zugelassen:

• Sorbit (E 420)
• Mannit (E 421)
• Isomalt (E 953)
• Maltit (E 965)
• Lactit (E 966)
• Xylit (E967)
• Erythrit (E 968
• Polyglycitolsirup (E 964)

Fructose (Fruchtzucker) zählt ebenfalls zu den Zuckeraustauschstoffen, kommt aber natürlich vor und hat keine E-Nummer. Der Kaloriengehalt von Fructose entspricht dem von Haushaltzucker bzw. Glucose (4 kcal/g). Xylit hat einen Kaloriengehalt von 2,4 kcal/g.

Assugrin enthält eine Mischung aus den beiden Süßstoffen Cyclamat und Saccharin. Diese beiden Süßstoffe werden häufig kombiniert eingesetzt, um einen akzeptablen Geschmack zu erreichen.

Alle zugelassenen Süßstoffe gelten als sicher. Dennoch gibt es für jeden Zusatzstoff Höchstmengen, die man täglich nicht überschreiten sollte. Bei Aspartam beispielsweise beträgt die zulässige tägliche Aufnahmemenge (Acceptable Daily Intake – ADI) 40 mg/kg Körpergewicht/Tag. Dieser Wert wird in der Bevölkerung bei weitem unterschritten, selbst bei häufigem Verzehr von gesüßten Produkten und Getränken. Aspartam wird zudem in Eiweißbausteine (Aminosäuren) abgebaut, die immer im Stoffwechsel vorkommen.

Was Ihr Himbeerdessert zur Mischkost-Mahlzeit betrifft, dürfen sie dies auch gerne weiterhin genießen, auch wenn der Blutzuckerspiegel durch den enthaltenen Zucker ansteigt. Selbst wenn Sie keinen Zucker zur MKM essen, sondern andere Kohlenhydrate (Vollkornbrot, Reis, Nudeln, Kartoffeln), steigt der Blutzuckerspiegel nach der Mahlzeit an. Dies ist auch in Ordnung, denn der Körper benötigt eine gewisse Menge an Kohlenhydraten, damit der Sstoffwechsel geregelt abläuft und das Gehirn und Nervensystem ausreichend mit „Zucker“ als Energiequelle versorgt ist. Deshalb sollten Sie Süßigkeiten immer nur im Anschluss an Ihre MKM essen. Sie haben also alles richtig gemacht.

Liebe Nikita, ich hoffe, ich konnte etwas Klarheit im Dschungel der Süßungsmittel schaffen.

Herzlliche Grüße
Ilse Scholl-Klasna
Nikita
Precon BCM Diät Teilnehmer
[Avatar]

Beiträge: 557
Offline

Hallo Precon Team

War wieder einmal am alte, sogar uralte, Beiträge lesen und habe etwas den Überblick auf Süssstoffe verloren:

Es gibt in der EU derzeit 8 zugelassene Süßstoffe:
# Acesulfam
# Aspartam
# Aspartam-Acesulfam-Salz
# Cyclamat
# Neohesperidin DC
# Saccharin
# Sucralose
# Thaumatin

Aspartam wird immer empfohlen, aber ich finde diesen nicht in den Verkaufsregalen in der CH. Kaufe auch nicht bei Aldi und Lidl ein und werde dies auch zukünftig nicht tun . Müller schon aber habe keinen in der Nähe.
Habe vor einiger Zeit Xylit gekauft, dachte der wäre vielleicht was. Ihn jedoch im Schrank stehen lassen, da ich echt nicht wusste, ob dies nun einer dieser schlechten Zuckeraustauschstoffe ist von denen ich auch gelesen habe.
Dann habe ich mir Assugrin zum Backen und Kochen gekauft, denn das Flüssigassugrin ist 'schweineteuer' , wenn man den Fläschcheninhalt berechnet. Und jetzt sehe ich das:

Assugrin ist der Markenname für ein Gemisch aus den Zuckeraustausch-Stoffen Cyclamat und Saccharin. Produzent ist die Schweizer Firma Hermes Süssstoff AG in Zürich, hergestellt wird in Vouvy im Wallis. Gegründet wurde die Firma1904.

Sorry aber ich habe keinen Durchblick mehr, ob dies nun ein guter oder schlechter Süssstoff ist. Irre ich mich, dass einige Beiträge die Zuckeraustauschstoffe bemängeln? Momentan finde ich diesen Artikel nicht mehr.

Grüessli von der überforderten ungesüssten Nikita

PS. Jedenfalls hat meine MKM mit Himbeerdessert geschmeckt, aber was es mit dem Insulinspiegel macht, weiss ich nicht

habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen - Immanuel Kant
 
Forum-Index » Fragen an das Precon BCM Team
Gehe zu: