Naschen trotz Diät: So naschen Sie, ohne zuzunehmen

Autor: Datum: 31.March 2017

Sie machen gerade Diät und verzichten auf Knabbereien, Schokolade und andere Naschereien? Das funktioniert meist aber nur eine kurze Zeit, denn „verbotene Lebensmittel“ steigern derart das Verlangen darauf, so dass wir sie irgendwann unkontrolliert in uns hineinstopfen. Besser ist es, der Lust auf Süßes ab und an nachzugeben. Während der Precon Diät sind deshalb alle Genüsse erlaubt. Sogar das Naschen, wenn es nicht überhandnimmt.

Viele Precon Teilnehmer kennen das nämlich nur zu gut: Ein Croissant auf dem Weg zum Büro, ein Schokoriegel bei der Arbeit, Kekse beim Telefonieren, Chips zum Fernsehen – jedoch hat das weder mit Hunger noch Genuss zu tun, sondern ist reine Gewohnheit. Und die lässt sich zum Glück ändern.

Zwei bekannte Gefährten: Hunger und Sättigung

Eigentlich sollten wir essen, wenn wir hungrig sind und aufhören, wenn wir satt sind. Beim Snacken essen wir jedoch häufig nur nebenbei, was vom Bewusstsein kaum als Essen registriert wird – deshalb verspürt man auch kein Sättigungsgefühl. Dabei ist der Körper intelligent genug, Hunger und Sättigung zu regulieren, doch durch die veränderten Essgewohnheiten hat er es häufig verlernt. Darin liegt ein zentraler Grund für Übergewicht.

Auf die Schnelle statt gemeinsam am Tisch?

Gemeinsame Mahlzeiten sind seltener geworden, das Essen auf die Schnelle häufiger. Das Problem: Eine ausgiebige Mahlzeit sendet nachhaltige Sättigungssignale an das Gehirn, die vielen kleinen Snacks dagegen nicht. So nimmt man mehr Kalorien zu sich, als der Körper braucht.

Hunger und Sättigung wieder wahrnehmen

Doch Hunger und Sättigung wieder wahrzunehmen, lässt sich trainieren. Fragen Sie sich ganz bewusst: Wann und worauf habe ich Hunger? Ist es nur Esslust? Wann bin ich satt? Üben Sie, auf Ihren Körper zu hören, so bringen Sie Nährstoffaufnahme und -verbrauch wieder in Balance. Gesunde, ausgewogene Mahlzeiten sind dabei besonders wichtig, denn diese sättigen nachhaltig und die Lust auf Snacks und Süßes geht zurück.

Trainieren Sie Ihre Wahrnehmung

  1. Planen Sie, was Sie essen

Überlegen Sie sich vorher, was Sie essen möchten, was Sie dafür einkaufen müssen und wie lange die Zubereitung dauert.

  1. Kaufen Sie überlegt ein

Am besten, Sie beschränken Ihre Lebensmitteleinkäufe auf ein- bis zweimal pro Woche und benutzen einen Einkaufszettel. Ein alter, aber bewährter Tipp: Gehen Sie nie hungrig einkaufen!

  1. Nehmen Sie regelmäßige Mahlzeiten ein

Essen Sie immer zu ähnlichen Zeiten, am besten dreimal am Tag mit vier bis sechs Stunden Pause zwischendurch. Sie werden staunen, wie schnell Sie Ihr Sättigungsgefühl wieder spüren.

  1. Trinken Sie vor dem Essen ein Glas Wasser

Ein Glas Mineralwasser vor dem Essen erzeugt bereits ein gewisses Sättigungsgefühl. Studien zeigen, dass man danach automatisch etwa 10% weniger Kalorien zu sich nimmt.

  1. Genießen Sie bewusst

Nehmen Sie Ihre Mahlzeit immer im Sitzen und am Tisch ein. Schaffen Sie eine angenehme Essatmosphäre ohne störende Ablenkung durch Handy, Fernseher oder Zeitung lesen.

  1. Nehmen Sie sich Zeit

Ungefähr 15 bis 20 Minuten braucht der Körper, bis er Sättigungssignale wahrnimmt. Essen Sie deshalb langsam und genießen Sie Ihr Essen. Dann merken Sie besser, wann Sie satt sind.

  1. Legen Sie keine Knabbervorräte an

Dieser ständigen Versuchung müssen Sie sich nicht aussetzen – auch nicht im Büro. Lässt es sich dort wegen der Kollegen nicht ganz vermeiden, bringen Sie die Snacks wenigstens außer Reich- und Sichtweite.

  1. Naschen Sie ruhig, aber richtig

Bei der Precon Diät gibt es keine verbotenen Lebensmittel, auch Süßes und Knabbereien sind erlaubt – aber in Maßen. Am besten, Sie essen sie direkt nach der Hauptmahlzeit. Dann sind Sie schon gesättigt und der Appetit auf Süßes ist viel eher gestillt.

Gratis Diätplan anfordern
Mit vielen Diät-Tipps, feinen Rezepten uvm.