So stärken Sie Ihr Immunsystem

So stärken Sie Ihr Immunsystem

7 Tipps, wie Sie Ihr Immunsystem stärken können

Unsere Abwehrkräfte schützen uns Tag für Tag vor Krankheitserregern wie Viren oder Bakterien. Wie gut das gelingt, ist von unserem Immunsystem abhängig. Ist dieses geschwächt, haben es Krankheitserreger leichter. Dies macht sich dann in Müdigkeit und Abgeschlagenheit und vermehrten Infekten bemerkbar. Tatsächlich haben Menschen bei denen das Immunsystem nicht optimal arbeitet, deutlich mehr Infekte und brauchen länger, bis sie wieder gesund sind. Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt, wie Sie mit einfachen Maßnahmen ein schwaches Immunsystem stärken können.

1. Gesunde Ernährung

Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung hat Einfluss auf unser gesamtes Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit unseres Körpers. Natürlich profitiert auch unser Immunsystem von einer guten Nährstoffversorgung, denn dann hat unser Körper gute Möglichkeiten, sich gegen Krankheitserreger erfolgreich zur Wehr zu setzen. Wer gesund bleiben will, sollte regelmäßig Gemüse und Obst essen. Sie enthalten neben gesundheitsfördernden sekundären Pflanzenstoffen viele Vitamine, die wichtig für ein starkes Immunsystem sind.

AdobeStock

Auch Getreide, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse, Fleisch, Fisch und Milch sowie Milchprodukte sind gute Lieferanten für viele Vitamine und Mineralstoffe und sollten daher regelmäßig auf dem Speiseplan vorkommen. Bevorzugen Sie bei den Kohlenhydraten die Vollkornvariante, um ausreichend Ballaststoffe zu sich zu nehmen. Diese sorgen für eine gesunde Darmflora – und die ist für ein effektives Immunsystem besonders wichtig, denn ca. 80 % der Immunzellen sind im Darm angesiedelt. Wie Sie Ihre Mahlzeiten ausgewogen zusammenstellen, zeigt Ihnen der Precon Tellercheck.

Während der Precon Diät sind Sie durch die Precon Mahlzeiten mit allen wichtigen Nährstoffen gut versorgt, denn ihre Zusammensetzung entspricht den strengen gesetzlichen Vorgaben für Diätprodukte. So enthält eine Portion mindestens ein Drittel des Tagesbedarfs an allen Vitaminen und Mineralstoffen. Damit sind die Precon Produkte als vollwertiger Ersatz für eine komplette Mahlzeit geeignet.

Shakes, die
schmecken

Greifen Sie zu Genuss!
Denn eine Diät muss schmecken.

box shakes volleBreite desktop und mobile1

Shakes, die schmecken

Greifen Sie zu Genuss!
Denn eine Diat muss schmecken.

box shakes volleBreite desktop und mobile1

Shakes, die schmecken

Greifen Sie zu Genuss!
Denn eine Diat muss schmecken.

2. Genügend Trinken

Wer zu wenig trinkt, fühlt sich häufig eher schlapp und weniger leistungsfähig. Flüssigkeitsmangel macht uns aber auch anfälliger für Infekte. Wenn die Schleimhäute austrocken, haben Viren und Bakterien ein leichtes Spiel, da sie schlechter abtransportiert werden. Trinken Sie daher möglichst 2-3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee am Tag.

3. Rauchen und Alkohol vermeiden

Neben der krebsfördernden Wirkung schädigt Rauchen die Schleimhäute der Atemwege und schwächt das Immunsystem. Die natürliche Reinigungsfunktion der Atemwege ist damit herabgesetzt und Erreger können nicht mehr so gut abgefangen und aus dem Körper transportiert werden. Das Risiko an Atemwegs­infekten und Lungenentzündungen ist bei Rauchern erhöht. Daher sollte der Zigarettenkonsum so weit als möglich eingeschränkt werden oder am besten ganz darauf verzichtet werden.

Auch Alkohol kann die körpereigene Abwehr schwächen und das Risiko für eine Infektion erhöhen. Schränken Sie deshalb Ihren Alkoholkonsum nach Möglichkeit ein. Das gilt insbesondere, wenn Sie bereits Anzeichen eines Infektes spüren. Verzichten Sie dann ganz auf alkoholische Getränke.

4. In Bewegung bleiben und raus an die frische Luft

Bewegen Sie sich regelmäßig und bringen Sie Ihren Kreislauf in Schwung. Gerade moderate sportliche Betätigungen und Ausdauersportarten stärken das Herz-Kreislauf-System und verbessern gleichzeitig die Immunabwehr. Übertreiben Sie es aber nicht mit der Anstrengung, denn bei einer Überanstrengung kann der gegenteilige Effekt eintreten. Nach einer übermäßigen Anstrengung verringert sich vorübergehend die Anzahl der Immunzellen, so dass Krankheitserreger schlechter bekämpft werden können.

laufen BLV

Bewegung an der frischen Luft hat einen weiteren Vorteil: Die körpereigene Produktion von Vitamin D wird durch die UV-Bestrahlung der Haut angeregt. Gehen Sie raus an die frische Luft und bringen Sie Ihre Vitamin D-Versorgung auf Vordermann. Wissenschaftler der Universität Kopenhagen haben herausgefunden, dass Vitamin D wichtig für unser Immunsystem ist. Denn bei einem Mangel an Vitamin D können die Killerzellen des Immunsystems nicht reagieren, um Krankheitserreger im Körper zu bekämpfen.

5. Für gesunden Schlaf sorgen

Wer ausgeruht in den Tag startet, ist nicht nur leistungsfähiger, sondern auch weniger anfällig für Infekte. Denn Schlafmangel führt zu einer vermehrten Ausschüttung des Stresshormons Cortisol. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Schlafmangel die Zahl der Abwehrzellen verringert und das Immunsystem schwächt. Wer täglich etwa sieben bis acht Stunden schläft, gibt seinem Körper ausreichend Zeit, sich zu erholen und zu regenerieren.

Achten Sie auch auf ein gutes Raumklima und lüften Sie die Räume regelmäßig durch. Experten empfehlen eine Schlafzimmertemperatur zwischen 15 und 18 Grad Celsius. Die optimale Temperatur ist dabei vom persönlichen Kälteempfinden abhängig.  Die perfekt Schlaftemperatur ist, wenn man weder friert noch schwitzt.

6. Stress abbauen

Viele Studien zeigen, dass vermehrter Stress die Immunabwehr schwächt und so die Anfälligkeit für Infekte steigert. Bei chronischem Stress kann es zudem zu Erschöpfungszuständen kommen, die Krankheitserregern günstige Bedingungen zum Vermehren bieten. Meiden Sie daher Stresssituationen so gut es geht und nutzen Sie alle Möglichkeiten im Alltag, sich gezielt zu entspannen.

7. Hände waschen

Auch wenn regelmäßiges Händewaschen nicht direkt das Immunsystem stärkt, so ist es doch einer der effektivsten Wege, um sich vor Ansteckung und Übertragung von Krankheitserregern zu schützen. Über die Hände werden die meisten Erreger übertragen. Durch gründliches Händewaschen mit Seife reduzieren Sie die Viren- und Bakterienlast effektiv und damit das Risiko einer Ansteckung. Wichtig ist es außerdem, die Hände aus dem Gesicht fernzuhalten. Meiden Sie besonders den Kontakt mit Augen, Mund und Nase mit ungewaschenen Händen.

Bleiben Sie gesund!

Ihr persönlicher Diätplan

Sie möchten wissen, in welcher Zeit Sie mit Precon abnehmen und wie Sie sich künftig besser ernähren können? Dann fordern Sie jetzt unseren gratis Diätplan an.

diaetplan CTA box mobile

Ihr persönlicher Diätplan

Sie möchten wissen, in welcher Zeit Sie mit Precon abnehmen und wie Sie sich künftig besser ernähren können? Dann fordern Sie jetzt unseren gratis Diätplan an.

diaetplan CTA box mobile

Ihr persönlicher Diätplan

Sie möchten wissen, in welcher Zeit Sie mit Precon abnehmen und wie Sie sich künftig besser ernähren können? Dann fordern Sie jetzt unseren gratis Diätplan an.

print